pedalglobal.net
pedalglobal.net
radreisen
in Vorbereitung: 3onTour!
das netz III

  
Sudan
3. März 2003

das netz III

6205 km, karthoum (SUDAN)

faeden - bestehend aus skurrilen begegnungen, lieber hilfeleistungen und aufopfernden bemuehungen - ergeben ein netz der naechstenliebe, das mich auf meiner reise traegt.

faden XI


uli nullnegativ. betritt ein geschaeft, um ein getraenk zu erwerben.

uli: 'how much is this cola?'
seller: 'this is 1 dinar.'
uli: 'oh, that is very expensive.'
seller: 'yes, but it is from saudi arabia.'
uli: 'and what about this lemon drink?'
seller: 'this is made in our country.'
uli: 'and how much is this?'
seller: 'it is also 1 dinar.'

faden XII


am dritten tag in der stadt werden wir zum 5. mal von ein und demselben 'geschaeftsmann' angesprochen, der uns eine sightseeing tour aufhalsen will.

gm: 'hello my friend, have you still my business card?'
u: ' yes, of course. i have put it in my frame and hanged it up in our hotel room.'
gm: 'what about a trip to petra now, my friend?'
u: 'no thank you. we are cycling, you know. we are not interested.'
gm: 'why are you angry? i am a honest man. do not be unfriendly.'
u: 'sorry. i am not angry at all. we are just not interested in a tour. we are cycling for our own.'
gm: 'yes, my friend but you are tourist!! every tourist is interested!'

faden XIII

mitten in der wueste treffen wir ein deutsches paar - gerda und paul - unterwegs in einem camperbus nach aegypten. wir werden zu kaffee und kuchen, und spaeter zu einem lecker abendessen eingeladen. 'wir haben soviel gebunkert. das muss eh weg', beteuern sie um uns unsere bedenken zu nehmen. zusammen verbringen wir einen gemuetlichen abend - und erfahren einiges ueber den sinai, wo die beiden deutschen schon elfmal waren. nach vielen monaten bekommen bine und ich bei ihnen einen vorzueglichen kaffee serviert. koestlich!

als wir am naechsten tag zum fruehstueck unseren zelteingang oeffnen, dauert es nicht lange und paul erscheint mit zwei tassen dampfendem kaffee fuer uns. sehr nett! der gaestebucheintrag, den ich am vorabend bei ihnen taetigte - und in dem ich auch den kaffee lobend erwaehnte - war wirklich ohne hintergedanken gemacht. ich schwoers! vielen dank gerda und paul, den offenen und gastfreundlichen reisefreaks aus ludwigshafen.

faden XIV

ich frage den tankstellenbesitzer nach der distanz zur naechsten grossen stadt - bei tee und keksen, die er uns freundlicherweise anbietet. aufgrund von sprachproblemen schreibt er die antwort auf einen zettel; und zwar wie lange er mit dem bus dorthin benoetigt. '3', lese ich. ich frage ihn nun wie lange es nun mit dem fahrrad dauert. daraufhin lese ich: '24'.

faden XV

ausreise aus aegypten. zahlreiche passkontrollen. gepaeckskontrolle. formalitaeten erledigen etc. kurz vor dem hafen noch einmal passkontrolle und zwei pfund pro nase zu zahlen. ich frage einen einheimischen reisenden vor mir, der englisch spricht, nach dem grund und zweck dieser gebuehr. er uebersetzt es fuer die polizei ins arabische. nach einem kurzen dialog mit den offiziellen teilt er mir dann mit: 'it is for the police'.

Alle Rechte vorbehalten. Wien - Österreich.
@ pedalglobal.net 1997-2019
Website hosted von
inetsolutions.de - Tomcat & Java Hosting