pedalglobal.net
pedalglobal.net
radreisen
in Vorbereitung: 3onTour!
das tigerle

  
Australien
1. Oktober 2003

das tigerle

eine kurze geschichte

10844 km, cloncurry (AUS)

geschrieben von bine anlaesslich des 31. geburtstages von uli

es wohnte einmal ein tigerle zusammen mit seinen eltern und zwei bruedern in einer kleinen stadt, die in einer tiefen schlucht lag. sie waren sehr gluecklich zusammen und hatten eine schoene zeit. das tigerle spielte viel draussen mit seinen bruedern, besondern zusammen mit seinem juengeren bruder trieb er viel unfug.

irgendwann kam er in die schule, was sehr stressig fuer den kleinen war. dafuer genoss er die ferien mit seiner familie umso mehr. mal fuhren sie in ferne laender und dann wieder gings zu einem nahegelegenen bauernhof, wo sie sich mit ihren verwandten trafen.

so verging die zeit sehr schnell und das tigerle wurde erwachsen. der kleine begann selbststaendig zu werden und seine eigenen entscheidungen zu treffen. durch die reisen mit seiner familie inspiriert, interessierte er sich sehr fuer fremde laender. allerdings wollte er nicht mit dem auto oder anderen verkehrsmitteln hinfahren. sondern aus eigener kraft mit dem fahrrad hinradeln. da er natuerlich nicht viel geld hatte, konnte er sich keine teure ausstattung kaufen. und obwohl viel kaputt ging, liess er sich dadurch nicht entmutigen. erst unernahm er nur tagesausfluege in seine naehere umgebung. spaeter wurden daraus ausgedehnte touren in angrenzende laender. so reiste er in immer exotischere gegenden, die ihn trotz aller strapazen so beeindruckten, dass er immer wieder dorthin reiste. der 'fahrrad-virus' hatte den kleinen tiger gepackt. so begann der plan in ihm zu reifen fuer viel laengere zeit, vielleicht sogar fuer jahre, mit dem rad zu reisen. natuerlich wuerde es nicht einfach werden, schliesslich erfordert so ein vorhaben viel mut.

aber das tigerle begann zielstrebig daraufhin zu arbeiten. er zog sogar in eine andere stadt, in einem fremden land, um geld zu verdienen. nach zwei jahren, die vollgepackt mit organisieren und vorbereiten waren, konnte es endlich losgehen. das tigerle hatte sich ein kleines, aber feines reiserad gekauft und es mit vier packtaschen schwer beladen. auch hatter er sich funktionsfaehige kleidung zugelegt. sehr stolz war er auf seine haube, die platz fuer die ohren laesst. der abschied von zuhause viel dem kleinen tiger natuerlich schwer, vor allem von seinem kleinen bruder.

so radelte er, den kopf voller gedanken, los. am anfang kam er noch durch bekannte gegenden. doch auch hier galt es schon einige abenteuer zu bestehen. so brach ihm zb auf einer passhoehe am abend die zeltstange und musste repariert werden. als er in die tuerkei kam musste sich das kleine tigerle viele paesse erradeln, und das auf seinem kleinen reiserad! am abend war ihm oft sehr kalt in den bergen. und das trotz der haube, die er sich ja extra gekauft hatte. doch trotz all dieser widrigkeiten, war es genau das, was das tigerle wollte. natuerlich vermisste er seine familie und freunde, aber das reisen mit dem fahrrad war jetzt seine art zu leben. und so reiste er immer weiter. sein kleines fahrrad brachte ihn stetig weiter weg und er war zufrieden.

so war das tigerle lange zeit unterwegs, bis er wieder nach hause kam. doch im kopf hatte er schon wieder neue reiseplaene. natuerlich mit dem fahrrad. und das ist gut so, denn er ist schliesslich ein ganz besonderes tigerle.
Alle Rechte vorbehalten. Wien - Ă–sterreich.
@ pedalglobal.net 1997-2019
Website hosted von
inetsolutions.de - Tomcat & Java Hosting