pedalglobal.net
pedalglobal.net
radreisen
in Vorbereitung: 3onTour!
TourSur – Info – Die Salare

  
Bolivien
5. Mai 2014

Einleitung

Diese Seiten geben detaillierte Informationen über die Strecke in Westbolivien, die wir im April 2014 mit unseren Rädern gefahren sind. Von Pisiga (Grenzort zu Chile) nach Süden, um die zwei grossen Salzseen (Salar de Coipasa und Salar de Tunupa) zu überqueren. Danach rüber nach Chile bei Ollagüe. 400 Kilometer gesamt, fast zur Gänze auf unbefestigten Strassen (oder gar keinen Wegen auf den Salaren).

Wir benutzten keine GPS-Geräte, daher gibt es keine diesbezüglichen Informationen. Mit einer Karten, Kompass und diesen Infos hier sollte es aber keine Probleme geben. Ich habe auch einige Fotos online gestellt, die zur besseren Orientierung dienen sollen.

WARNUNGEN:

  • sei vollkommen akklimatisiert, unterschätze nicht die Höhe. Du bist andauernd auf Höhen um die 3.800 Meter.
  • nimm immer ausreichend Wasser und Verpflegung mit. Verlasse Dich nicht auf einen einzelnen Versorgungspunkt!


Wir benutzten teilweise Informationen von diesen beiden Webseiten (inklusive GPS Points). Vielen Dank für die Unterstützung!  

Auf dieser Webseite gibt es über diese Strecke noch folgende Informationen:

 

Beschreibung

Bitte beachte, dass ich alle Daten mit Sorgfalt aufgenommen habe. Ich übernehme aber trotzdem keine Verantwortung für falsche Informationen und Fehler. Die Lage ist dauernder Veränderung ausgesetzt. Frage Einheimische über die momentane Situation bevor Du losfährst.

BEACHTE:

  • die angegebenen Höhen sind wohl absolut nicht ganz korrekt, sollten aber in relativer Hinsicht eine Hilfe sein
  • die Aufnahmeorte der angegebenen Orientierungsfotos sind auf der exakt als Marker eingetragen

Situation im April 2014

Punkt No. Punkt Km Km gesamt Höhe (m) Strassenzustand Strassenzustand
1 Pisiga 0,0 0,0 3760 sehr guter Asfalt Grenzort. Einige Geschäfte, Lokale, Geldwechsler, Hostals, kein öffentliches Internet, Gemüse&Früchte (hinter dem neuen Gebäude, letzter Block)
2 Pagador 11,0 11,0 3745 sehr guter Asfalt wahrscheinlich Wasser erhältlich (?), Anfang leichter Aufstieg
3 Anhöhe 14,1 25,1 4090 sehr guter Asfalt Schild: Höhe 4.041 m
4 Abzweigung Salar de Coipasa 14,9 40,0 3790 Schotterpiste wenn du nicht nach Sabaya willst, biege rechts ab Richtung Salar de Coipasa. Wir radelten geradeaus nach Sabaya.
5 Abzweigung Sabaya 3,2 43,2 3790 Staubpiste biege links in eine Staubpiste nach Sabaya ab
6 Sabaya 1,1 44,3 3790 asfaltiert Geschäfte, Hotels
7 Abzweigung zur Abkürzung zum Salar de Coipasa 1,3 45,6 3790 Schotterpiste radel zurück zur Hauptstrasse und dann für 200 Meter nach rechts. Nimm die erste kleine Schotterpiste, die quer über die Ebene führt, Richtung: 200 Grad (ignoriere andere Tracks bis zur Hauptpiste (siehe Punkt No. 4 ) bei einem kleinen Windrad)
8 Einfahrt in Hauptstrasse zum Salar de Coipasa (siehe Punkt No. 4) 3,4 49,0 3790 Schotterpiste biege links auf Haupt-Schotterpiste ab (bei kleinem Windrad)
9 Buen Retiro 12,2 61,2 3700 schlechte Schotterpiste (Waschbrett, Steine, Sand) ein paar sehr kleine Ansiedlung entlang des Weges (wahrscheinlich Wasser erhältlich (?)), „Buen Retiro“ steht auf einem kleinen Schild am rechten Strassenrand und auf der kleinen Kirchen zur Linken (siehe )
10 biege links ab 0,2 61,4 3700 Schotterpiste, gutes Radeln verlasse die Hauptstrasse und radel nach links auf ein kleine Piste, die zum Salar führt
11 verlasse Piste nach links 8,0 69,4 3700 Salaroberfläche, gutes Radeln als die linke Seite langsam zu einer reinen Salzfläche mutierte (nach ungefähr 8 km), bogen wir links ab und hielten uns in südlicher Richtung. Später trafen wir auf einen definierten Track Richtung Isla de Coipasa, und blieben auf diesem bis wir die Insel erreichten. Zur Orientierung: ziele die 2 charakteristischen, kleinen Hügel auf der linken (östlichen) Seite der Insel an, dazwischen liegt der kleine Ort Coipasa (siehe )
12 Isla de Coipasa 16,0 85,4 3700 sandige Piste am Ufer angelangt, gelangten wir nach einem sandigen Track nach ungefähr 1 km die Hauptpiste Richtung Coipasa
13 Einfahrt in Hauptstrasse Richtung Coipasa 1,0 86,4 3720 Schotterpiste biege auf der Hauptpiste nach links Richtung Coipasa ab
14 Coipasa 5,0 91,4 3735 Schotterpiste Wasser, einfache Geschäfte
15 Salar de Coipasa 0,0 91,4 3720 Salaroberfläche, gutes Radeln verlasse Coipasa Richtung Osten auf den Salar. bleibe in der Nähe der Insel und steuer auf die 2 kleinen Inseln ganz in der Nähe der Hauptinsel zu.
16 zwischen 2 kleinen Inseln 4,6 96,0 3720 Salaroberfläche, gutes Radeln steuer jetzt auf die offensichtliche „Nase“ der Insel zu, zirka 2 km entfernt
17 „Nase“ der Hauptinsel 2,6 98,6 3720 Salaroberfläche, gutes Radeln ab jetzt: immer ungefähr Richtung 165 Grad (Ziel ist das untere Ende des Abhangs des offensichtlich grössten Berges vor dir, siehe ) um zum südlichen Ufer des Salar de Coipasa zu gelangen
18 Südliches Ufer 38,5 137,1 3740 Salaroberfläche, gutes Radeln die letzten 2-3 km sind schwierig, danach trafen wir auf eine Piste nach rechts (Westen)
19 Tres Cruces 2,5 139,6 3750 sehr sandige Piste als wir einen Ort zu unserer Linken sahen (Tres Cruces: Wasser, einfaches Geschäft) radelten wir geradewegs dorthin. Alternativ kannst du auf dem sehr sandigen Track Richtung Westen bleiben.
20 Challacollo 28,0 167,6 3800 Schotterpiste verlasse Tres Cruces Richtung Westen, der Track führt wieder zum Rande des Salars. Für ungefähr 23 km radelst du nun am Rand des Sees entlang. Radeln geht ganz gut, manchmal sehr sandig. 3 kleine Orte entlang des Weges – ignoriere (wahrscheinlich Wasser erhältlich (?)). Bleibe immer Kurs Westen (geradeaus), fahr nicht raus auf den Salar. Die Piste führt immer mehr nach links und verlässt den Salar. Die Strasse wird dann sehr sandig und schlecht für einige Kilometer vor Challacollo (wahrscheinlich Wasser erhältlich (?))
21 Kreuzung 1,1 168,7 3810 schlechte Schotterpiste (Waschbrett, Steine, Sand) nimm die rechteste Option
22 Kreuzung 4,4 173,1 3800 schlechte Schotterpiste (Waschbrett, Steine, Sand) geradeaus nach Llica (eine 180 Grad Umkehr führt nach Chacoma)
23 Anhöhe 2,4 175,5 3825 schlechte Schotterpiste (Waschbrett, Steine, Sand) erster Blick auf den Salar de Tunupa
24 Llica 3,2 178,7 3800 schlechte Schotterpiste (Waschbrett, Steine, Sand) Geschäfte, Hotels, Internet, Lokale, Geldwechsler
25 Beginn Salar de Tunupa 12,3 191,0 3795 schlechte Schotterpiste (Waschbrett, Steine, Sand) verlasse Llica bei einem Militär-Checkpoint und bleibe auf der Hauptpiste Richtung Salar (es gibt 2 Abkürzungen auf Salaroberfläche auf der rechten Seite)
26 Salar de Tunupa 0,0 191,0 3795 Salaroberfläche, gutes Radeln bei klarem Wetter solltest du die Isla de Pescado sehen (siehe ). Andernfalls Richtung: 130 Grad
27 Isla de Pescado 51,0 242,0 3825 Salaroberfläche, gutes Radeln nette, ruhige Insel (nicht bewohnt). radle weiter Kurs 130 Grad zur Isla de Incawasi.
28 Isla de Incawasi 24,1 266,1 3825 Salaroberfläche, gutes Radeln Wasser, Getränke, Lokale, Schlafmöglichkeiten (teuer!). wir kampierten gratis auf der anderen Seite der Insel.
29 Verlassen des Salar Richtung Süden 0,0 266,1 3825 Salaroberfläche, gutes Radeln halte dich Richtung 175 Grad für San Juan, bis du auf einen Damm stösst
30 Damm 40,5 306,6 3810 Salaroberfläche, gutes Radeln biege am Damm nach rechts um ans Ufer zu gelangen
31 Puerto Chuvica 5,0 311,6 3810 Schotterpiste wahrscheinlich Wasser erhältlich (?), biege 90 Grad nach links Richtung Colcha „K“
32 Abzweigung vor Villa Candelaria 6,1 317,7 3895 schlechte Schotterpiste (Waschbrett, Steine, Sand) biege nach links Richtung Colcha „K“ (Villa Candelaria: 2 Geschäfte, Wasser, Hostal)
33 Kreuzung 11,3 329,0 3850 schlechte Schotterpiste (Waschbrett, Steine, Sand) bleibe rechts (geradeaus) Richtung Colcha „K“, Anstieg. Wir blieben links, um Colcha „K“ zu umfahren
34 Einfahrt in Hauptstrasse von Colcha „K“ kommend (siehe Punkt No. 33) 4,7 333,7 3875 schlechte Schotterpiste (Waschbrett, Steine, Sand) biege auf der Hauptpiste nach links
35 Kreuzung 1,5 335,2 3875 schlechte Schotterpiste (Waschbrett, Steine, Sand) biege links ab (Schild: Links nach Santiago de Chuvica, geradeaus nach Mañica)
36 Einfahrt in Hauptstrasse von Mañica kommend (siehe Punkt No. 35) 2,7 337,9 3850 schlechte Schotterpiste (Waschbrett, Steine, Sand) geradeaus (Süden)
37 Kreuzung 4,7 342,6 3860 Fahrspur am Salar, gutes Radeln links geht´s nach Julaca. biege rechts ab Richtung San Juan. Nach ungefähr 1 km ist ein weiteres Schild das nach San Juan zur Rechten zeigt (zeigt falscherweise 24 km an). biege hier nach rechts (Westen), und verlasse damit den Salar!
38 San Juan 16,2 358,8 3890 Schotterpiste im guten Zustand Hotels, Geschäfte, kein Lokal, kein Internet.
39 WICHTIG 0,0 358,8     bitte beachte, dass wir ab San Juan in Richtung chilenischer Grenze offensichtlich nicht den optimalen Weg gewählt haben. Dieser führt anscheinend über den Salar. Die folgende Route beschreibt trotzdem den Weg, den WIR genommen haben. Dieser ist nett – ist aber länger, hat mehr Höhenmeter und führt über schlechte Strasse. Mögliche Abzweigungen für eine bessere Route sind aber vermerkt (siehe Punkt No. 42). Bitte kommentiere, ob diese richtig oder falsch sind!
40 Verlassen von San Juan 0,0 358,8 3890 Schotterpiste nimm die Hauptpiste Richtung Westen
41 Kreuzung 14,2 373,0 3880 Schotterpiste, wir immer steiniger oder sandiger biege links ab (Schild: links nach Avaroa, geradeaus nach San Pedro de Queméz)
42 WICHTIG 0,0 373,0     für eine möglicherweise bessere Route (siehe Punkt No. 39) biege bei erster Gelegenheit nach links raus auf den Salar ab, und bleibe am Salar Richtung linkes Ufer nach Chiguana. Dann weiter zum Ende des Salars
43 Kreuzung 34,6 407,6 3910 Schotterpiste biege links ab (die andere führt geradeaus etwas den Hang hinauf)
44 Avaroa 23,0 430,6 3960 gute Schotterpiste Bolivianische Immigration, Wasser. Sonst nichts
45 Ollagüe 4,4 435,0 3960 Schotter/Tarmac Strasse
Immigration Chile. Wasser, Geschäfte. Wir konnten die Grenze nicht mit dem Fahrrad überqueren! Mussten einen Uyuni-Calama Bus am nächsten Tag nehmen (siehe: bikefreaks.de-Forum)
Alle Rechte vorbehalten. Wien - Österreich.
@ pedalglobal.net 1997-2019
Website hosted von
inetsolutions.de - Tomcat & Java Hosting